Deutsch | Englisch  | drucken


Austauschprogramme der Abteilung (für Bachelorstudierende)

ERASMUS+

Das EU-Bildungsprogramm ERASMUS+ unterstützt u.a die Zusammenarbeit von Hochschulen innerhalb der EU, den EWR-Ländern sowie Mittel- und Osteuropa. Hier geht es insbesondere um den Austausch von Studierenden und Lehrenden. Grundlage der ERASMUS-Programme sind fachspezifische Vereinbarungen zwischen jeweils zwei kooperierenden Fakultäten bzw. Abteilungen, die regelmäßig erneuert werden müssen.

Die Mannheimer Abteilung Volkswirtschaftslehre unterhält derzeit im Rahmen von ERASMUS+ Austauschprogramme zu den unten aufgeführten europäischen Universitäten.

Wir stellen Ihnen auf dieser Seite nähere Informationen zu den Universitäten, der Struktur des dort angebotenen Bachelor-Studiums sowie zu weiteren in Bezug auf ein Auslandsstudium interessanten Punkten zur Verfügung. Dabei informieren wir Sie auch darüber, welche Kurse aus dem Angebot der ausländischen Universität auf Studienleistungen in Mannheim anerkannt werden können. Es werden dort diejenigen Kurse genannt, die im Rahmen des Bachelor-Studiums von der volkswirtschaftlichen Abteilung als VWL-Wahlkurse im Spezialisierungsbereich anerkannt werden können. Hierzu zählen neben adäquaten volkswirtschaftlichen Kursen (inklusive Wirtschaftsgeschichte und (bis HWS 16) Wirtschaftsgeographie) auch vertiefende Kurse in Statistik und Ökonometrie. Die Anerkennung dieser Kurse setzt nicht voraus, dass es inhaltlich äquivalente Kurse in Mannheim gibt. 

Die Anerkennung anderer Kurse (z. B. Veranstaltungen in einem Beifach) muss vor dem Aufenthalt mit den zuständigen Stellen der jeweiligen Fakultät individuell abgeklärt werden. Eventuell im Rahmen von Sprachkursen im Ausland erworbene Kreditpunkte können nicht auf die Studienleistungen in Mannheim anerkannt werden.

Auch für Studierende der Volkswirtschaftslehre mit einem Beifach besteht grundsätzlich die Möglichkeit, ein Semester im Ausland zu studieren. Zu beachten ist, dass sich für diese Studierenden eventuell die Zahl der Kreditpunkte reduziert, die im Ausland erworben werden können, da sowohl die Punkte aus dem Beifach als auch Auslandsleistungen im Spezialisierungsbereich berücksichtigt werden.

 

Bewerbungsunterlagen:

Im Folgenden finden Sie die Informationen zum Bewerbungsverfahren für die Erasmus+ Partneruniversitäten der Abteilung VWL.

Bewerbungsanleitung Erasmus+ Bachelor VWL

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungen bei einer Durchschnittnote von 3,0 oder schlechter nicht berücksichtigt werden.

Für die Erasmus+ Programme ist kein Professoren-Gutachten erforderlich.

Die Bewerbungsfrist für einen Erasmusaufenthalt im akademischen Jahr 2018/19 endet am 10.1.2018 (12:00 Uhr mittags!).

Diese Bewerbungsfrist gilt für alle Studierenden, die sich entweder für das Herbst-/Wintersemester 2018 oder für das darauf folgende Frühjahrs-/Sommersemester auf einen Studienplatz an einer der Erasmus+ Partneruniversitäten bewerben möchten.

Die Auswahl der geeigneten Bewerber/innen erfolgt durch den Auslandsbeauftragten der Abteilung VWL auf Basis der Durchschnittsnote sowie (zweitrangig) der erreichten ECTS. Das Akademische Auslandsamt teilt den Partnern an den ausländischen Universitäten die Namen der ausgewählten Studierenden mit. Die betreffenden Studierenden erhalten dann i.d.R. direkt von den Partnerhochschulen Unterlagen und Informationen zum Studienaufenthalt. Dort kümmert man sich dann häufig auch um Ihre Unterbringung bzw. sendet Ihnen Informationen zur Wohnungsanmietung zu. Die Zusage für die Teilnahme am ERASMUS-Programm beinhaltet gleichzeitig die Berechtigung zum Erhalt der ERASMUS-Mobilitätsbeihilfe, die über das Akademische Auslandsamt ausgezahlt wird

Erasmus+ Partneruniversitäten

Bitte beachten Sie: Einige unser Partnerschaften existieren schon seit mehreren Jahren und wurden danach ausgewählt, ob ein Austausch von Diplomstudierenden sinnvoll ist. Da für den Bachelor-Studiengang andere Voraussetzungen gelten (bspw. die kürzere Aufenthaltsdauer an der ausländischen Universität), sind für Bachelor-Studierende nicht alle Programme uneingeschränkt empfehlenswert. An einigen Universitäten ist bspw. die Auswahl an adäquaten Kursen begrenzt, so dass es (nach den uns verfügbaren Informationen) nicht möglich ist, innerhalb eines Semesters die vorgesehene Zahl von etwa 30 ECTS-Punkten zu erreichen. Eine Bewerbung auf diese Programme ist dennoch möglich, Vor- und Nachteile sollten hier jedoch sorgfältig gegeneinander abgewogen werden. Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, sind die betreffenden Universitäten in der folgenden Übersicht in einem gesonderten Abschnitt zusammengefasst. Zudem wird im Abschnitt "Wichtige Informationen" auf der jeweiligen Informationsseite erläutert, warum die Universität eingeschränkt empfehlenswert ist.

Belgien


Frankreich

 
Großbritannien


Irland


Italien


Niederlande

 
Norwegen


Österreich


Schweden


Schweiz

  
Spanien


Tschechien


Türkei

Eine Bewerbung für einen Aufenthalt im akademischen Jahr 2017/18 an einer türkischen Universität ist nicht möglich.

Programme, die nur eingeschränkt empfehlenswert sind:

Bitte beachten Sie den Abschnitt "Wichtige Informationen", den Sie auf unseren Übersichtsseiten ("nähere Informationen") zu den unten aufgeführten Universitäten finden.


Dänemark


Frankreich


Norwegen


Portugal


Schweden


Schweiz


Spanien


Vorteile für die Studierenden sind insbesondere:

  • Teilnehmer/innen am Programm ERASMUS+ kommen leichter an einen Studienplatz in Europa. Einige europäische Hochschulen nehmen Austauschstudierende nur im Rahmen von ERASMUS+ auf.
  • Es gibt organisatorische Vorleistungen an der Universität Mannheim und an den Partnerhochschulen sowie häufig kostenlose Sprachkurse an der Partneruniversität.
  • Die Einschreibe- und Studiengebühren an der Gastuniversität entfallen.
  • Die im Ausland erfolgreich erbrachten Studienleistungen werden nach vorheriger Absprache (sog. „Learning Agreement“ im Rahmen des ECTS) in Mannheim anerkannt.
  • Vor Ort erfolgt in der Regel eine Betreuung durch die Gasthochschule, z. B. bezüglich der Unterkunft oder kultureller Angebote.
  • Die fachliche und sprachliche Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt wird unterstützt.
  • Die Universität Mannheim gewährt über das Akademische Auslandsamt eine monatliche finanzielle Unterstützung.

Die Austauschprogramme stehen unter dem Vorbehalt der regelmäßig zu erneuernden beiderseitigen Kooperationszusagen und stehen Bachelorstudierenden der volkswirtschaftlichen Abteilung offen. Alle oben genannten Universitäten verfügen über ein hochqualifiziertes und breit gefächertes volkswirtschaftliches Vorlesungs- und Seminarangebot. Die Unterrichtssprache ist meist Englisch, Ausnahmen sind die Universitäten in Cergy-Pontoise, Brüssel, Louvain, Lausanne und Toulouse (Französisch), die Universitat Autònoma de Barcelona (Katalan/Spanisch), die Universidad Autónoma de Madrid (Spanisch), die Universidad Carlos III de Madrid (Spanisch/Englisch) und die Universitäten Zürich und Innsbruck (Deutsch/Englisch). In Klammern ist die gegenwärtig vereinbarte Zahl der Austauschplätze angegeben, die pro akademischem Jahr vergeben werden können. Es handelt sich dabei jeweils um Semesterplätze.
Für die Teilnahme am ERASMUS-Programm der Abteilung VWL sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Der Studienaufenthalt im Ausland muss in der Regel mindestens 3 Monate und darf maximal 12 Monate dauern (u. U. kann vor Ort eine Verlängerung erreicht werden, i.d.R. gibt es dann jedoch keine ERASMUS-Beihilfe mehr).
  • Bewerber/innen müssen in Mannheim für das Fach Volkswirtschaftslehre eingeschrieben sein.
  • Die Prüfungen des Grundlagenbereichs des Bachelorstudiengangs sollen bei Antritt des Auslandsaufenthaltes mit guten Leistungen abgeschlossen sein.
  • Studierende müssen ausreichende Kenntnisse der Sprache des Gastlandes besitzen, um an den Lehrveranstaltungen und Prüfungen teilnehmen zu können. Als formaler Nachweis genügt in vielen Fällen das Sprachzertifikat des Studium Generale (weitere akzeptierte Nachweise), manche Universitäten verlangen aber explizit einen TOEFL und/oder IELTS. Informieren Sie sich unbedingt in der Datenbank des Auslandsamtes, welcher Sprachnachweis jeweils erforderlich ist und ob es eine Mindestpunktzahl gibt.
  • Studienleistungen im Ausland müssen auf das Studium in Mannheim anrechenbar sein. Die Festlegung erfolgt im Learning Agreement zwischen dem/der Studierenden und den beiden beteiligten Fakultäten. (Nähere Informationen zur Anerkennung finden Sie hier.)


. [nach oben]

Austauschprogramme in Übersee

Die volkswirtschaftliche Abteilung unterhält derzeit eigene Austauschbeziehungen zu den folgenden Universitäten in Übersee:


Südhalbkugel + Japan
(Bewerbungstermin 30.4. für Aufenthalte im FSS oder HWS des nächsten Kalenderjahres)


Kolumbien

Universidad de los Andes (nähere Informationen)

Universidad EAFIT (nähere Informationen folgen)


Japan

Keio University (nähere Informationen)


Peru

Pontificia Universidad Catolica del Peru (nähere Informationen)

 

Nordhalbkugel + Mexiko
(Bewerbungstermin 30.9. für Aufenthalte im HWS des nächsten bzw. im FSS des übernächsten Kalenderjahres)

China

Tsinghua University in Peking (nähere Informationen)

Xiamen University (nähere Informationen)

Chinese University of Hong Kong (nähere Informationen, nur im FSS)

Hong Kong University of Science and Technology (nähere Informationen)

 
Thailand

Chulalongkorn University in Bangkok (nähere Informationen)

 

 

Die Austauschprogramme stehen unter dem Vorbehalt der regelmäßig zu erneuernden beiderseitigen Kooperationszusagen. An allen Universitäten in Asien werden volkswirtschaftliche Kurse in englischer Sprache angeboten. Die Unterrichtssprache der Universidad de los Andes ist Spanisch. Informationen zum Anerkennungsverfahren finden Sie hier. Wenn Sie Fragen bezüglich der Kurswahl haben, wenden Sie sich bitte an Frau Dr. Christiane Cischinsky.

Bewerbungstermine für die Überseeprogramme sind der 30. April für die Universitäten in Südamerika und Japan und der 30. September für die Universitäten auf der Nordhalbkugel (USA, Kanada, Mexiko, Russland, Asien außer Japan).

Wichtige Hinweise zu den Auswahlverfahren für die Überseeprogramme!

Bitte richten Sie sich bei der Bewerbung auf die Überseeprogramme nach der entsprechenden Bewerbungsanleitung des Auslandsamtes und geben Sie Ihre Bewerbung dort ab.

Dieser Bewerbungstermin gilt für alle Studierenden, die sich entweder für das Herbst-/Wintersemester oder für das Frühjahrs-/Sommersemester auf einen Studienplatz an einer der Partneruniversitäten in Übersee bewerben möchten.

 

6.2.2017  Created by C. Cischinsky


      Impressum