Deutsch | Englisch  | drucken


Kurzportrait

Die Universität Zürich wurde 1833 als erste Universität in Europa von einem demokratischen Staatswesen gegründet. Heute ist sie die grösste Universität der Schweiz mit über 26 000 Studierenden. Als  Volluniversität umfasst sie alle klassischen Fakultäten: Theologie, Rechtswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Veterinärmedizin, Philosophie und Mathematik-Naturwissenschaften.

Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät ging 1992 aus der Fakultät der Rechts- und Staatswissenschaften hervor. Sie ist damit die jüngste Fakultät der Universität Zürich. Heute bilden 65 Professorinnen und Professoren sowie zahlreiche Lehrbeauftragte über 3.000 Studierende und über 1.200 Nebenfachstudierende aus. Die Fakultät ist die führende wirtschaftswissenschaftliche Fakultät in der Schweiz und gehört zu den besten Wirtschaftsfakultäten Europas.

Seit 2011 ist die Fakultät in nur noch vier Instituten organisiert. Dabei wurden die bisherigen Institute innerhalb der Betriebswirtschafts- und der Volkswirtschaftslehre zusammengeführt.

Studienzeiten

Herbstsemester
Vorlesungszeiten: Mitte September bis Ende Dezember
Klausuren: drei Wochen nach  Semesterende

Frühjahrssemester

Vorlesungszeit: Mitte Februar bis Anfang Juni
Klausuren: drei Wochen nach Semesterende

Struktur des Bachelor-Programms

Das Bachelorstudium (Bachelor of Arts) in Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich umfasst zwei Stufen: die Assessmentstufe und die Bachelorstufe.

Während der Assessmentstufe werden Grundkenntnisse in den Bereichen Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Informatik, Mathematik und Statistik sowie zu den Methoden des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt. Mit dem Abschluss der Assessmentstufe und dem Erwerb von 60 ECTS erbringen die Studierenden den Nachweis zur Eignung für das Studium der Wirtschaftswissenschaft.

In der Bachelorstufe werden die Studienrichtungen Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre, Banking and Finance sowie  Management and Economics angeboten. Unabhängig von der Studienrichtung sind insgesamt 120 ECTS zu erwerben. Neben dem gemeinsamen Pflichtprogramm sind jeweils Wahlpflicht- und Wahlveranstaltungen zu absolvieren. Das Studium schliesst  mit der Bachelorarbeit im Umfang von 18 Punkten ab.

Informationen zum Veranstaltungsangebot finden Sie im Vorlesungsverzeichnis der Universität Zürich.

Die Studenten können unter anderem  folgende Kurse des Wahlbereichs belegen: 

  • Financial Accounting
  • Informatik für Ökonomen I und II
  • Einführung in die empirische Wirtschaftsforschung
  • International Economics
  • Introduction to Game Theory
  • Investments
  • Designing Effective Organizations
  • Vertrags- und Informationsökonomik
  • Arbeitsmarktökonomik
  • Grundlagen der Personal- und Organisationsökonomik
  • Einführung in die Ethik für Wirtschaftswissenschaftler/innen
  • Methods of Empirical Macroeconomics
  • Economic Growth
  • The Economics of Gender
  • Programmierung in Matlab/ Octave mit Anwendungen aus der Statistik und Ökonometrie
  • Finance
  • Mathematik III für Wirtschaftswissenschaftler/innen
  • Private Banking: Theorie und Praxis der Vermögensverwaltung
  • Financial Statement Analysis
  • Lineare Optimierung 
  • Principles in Human Resource Management
  • Intertemporale Probleme der Finanzwissenschaften
  • Governance
  • A Primer in Entrepreneurship
  • Business and Society
  • Auditing- interne und externe Revision
  • Betriebswirtschaftliche Steuerlehre

Die Kurse werden mit 3 bis 6 ECTS-Points bewertet. Des Weiteren werden mehrere Seminar im Bereich Volkswirtschaftslehre angeboten ( unter anderem: Quantitative Wirtschaftsgeschichte, Methoden der Quantitativen Wirtschaftsgeschichte oder auch Competition Policy)

Kursangebot für Mannheimer Studierende

Für folgende Kurse ist die Anerkennbarkeit als Wahlkurs im Spezialisierungsbereich des Mannheimer Bachelorstudiengangs VWL überprüft:

  • Aktuelle Probleme der Schweizer Wirtschaftspolitik [BOEC0340]
  • Arbeitsmarktökonomik [BOEC0277]
  • Grundlagen der Personal- und Organisationsökonomik [BOEC0267]
  • Geschichte der Konjunkturtheorie [BOEC0070]
  • Intertemporale Probleme der Finanzwissenschaft [BOEC0264]
  • Lineare Optimierung [BOEC0240]
  • Mathematik III für Wirtschaftswissenschaftler [BOEC0047]
  • Programmierung in der Statistik und Ökonometrie [BOEC0349] (früher: Programmierung in Matlab / Octave mit Anwendungen aus der Statistik und Ökonometrie [BOEC0332])
  • Quantitative Wirtschaftsgeschichte: Geschichte der Konjunkturheorie [BOEC0070]
  • Vertrags- und Informationsökonomik [BOEC0249]
     
  • Asset Management: Investments [BOEC0347]
  • Development Economics [BOEC0343]
  • Economic Growth [BOEC0304]
  • Governance [BOEC0273]
  • International Economics [BOEC0107] (wenn die Internationale Ökonomik in Mannheim nicht belegt wurde)
  • Introduction to Game Theory [BOEC0109]
  • Methods of Empirical Macroeconomics [BOEC0301]
  • The Economics of Gender [BOEC0314]

Informationen zur Anerkennung dieser und weiterer Kurse finden Sie im Auslandsstudienführer.

Die hier aufgeführten Kurse wurden der Homepage der Partneruniversität entnommen. Bitte berücksichtigen Sie, dass es im Kursangebot zu Veränderungen kommen kann, die hier nicht immer direkt berücksichtigt werden können. Bitte überprüfen Sie darum auch selbst, ob und in welchen Semester die aufgeführten Kurse angeboten werden.

Sprachkenntnisse und Sprachkurse

Die Unterrichtssprache im Bachelorbereich der Universität Zürich ist Deutsch. Einige Kurse werden in englischer Sprache unterrichtet, für die Belegung englische Kurse ist kein Sprachnachweise erforderlich.

Weiterführende Links und Informationen

Informationen für Austauschstudierende bietet die Universität auf Ihrer Internetseite "Mobilität"

Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte von VWL-Studierenden, die die Universität Zürich besucht haben, finden Sie über die Datenbank des Akademischen Auslandsamts.

 

13.1.2016  Created by C. Cischinsky


      Impressum