Deutsch | Englisch  | drucken


Universität Linz

Kurzportrait

Die Kernkompetenzen der Johannes Kepler Universität (JKU) in Linz liegen in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, den Rechtswissenschaften sowie in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Mit dem Gründungsdatum 1965 zählt sie zu den jüngeren Universitäten in Österreich. Heute studieren mehr als 16.000 Studenten an der JKU.

Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Die Volkswirtschaftslehre ist an der JKU als eines der Kernfächer der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät eingerichtet. In der Lehre ist die Johannes Kepler Universität Linz die einzige Universität Österreichs, die das gesamte Spektrum der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Studien anbietet. Mit 33 Instituten und über 9000 AbsolventInnen seit Bestehen ist die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät die größte Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz.

Studienzeiten

Herbstsemester:
Anfang Oktober bis Ende Januar

Frühjahrssemester:
Anfang März bis Ende Juni

Aktuelle Semesterzeiten sowie Ferien- und Feiertage

Struktur des Bachelor-Programms Wirtschaftswissenschaften Studienschwerpunkt VWL

Bachelor-Programm: Studienschwerpunkt Volkswirtschaft des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaften (WIWI)

Die Johannes-Kepler Universität Linz bietet einen allgemeinen Bachelor Wirtschaftswissenschaften an. In diesem kann aus fünf verschiedenen Schwerpunkten gewählt werden, für Mannheimer Studenten ist die Belegung des Schwerpunktes Volkswirtschaftslehre vorgesehen.

1. Semester

Einführung in die Volkswirtschaftslehre
Kernkompetenzen I aus der Volkswirtschaftslehre:

  • Ökonomische Entscheidungen und Märkte
  • Einkommen, Beschäftigung und Finanzmärkte

2. Semester

Kernkompetenzen II / Block A aus der Volkswirtschaftslehre

  • Markt und Staat
  • Einkommen, Beschäftigung und Finanzmärkte

3. Semester

Kernkompetenzen II / Block B aus der Volkswirtschaftslehre:

  • Managerial Economics
  • Steuern und Staatsausgaben
  • Wachstum, Konjunktur und Arbeitslosigkeit
  • Zahlungsbilanz und Devisenmärkte

4. Semester

Vertiefung der Kernkompetenzen
Fach a: Angewandte Ökonomie
Fach b: Firmen und Märkte
Fach c: Ökonomie des öffentlichen Sektors
Fach d: Internationale Wirtschaft, Finanzmärkte und Makroökonomie
Fach e: Ökonomische Theorie und Methoden

Wahlbereich:

Folgende Kurse werden auf englisch angeboten:

  • Balance of Payments and Exchange Rates
  • Economic Growth
  • Advanced Trade Policy
  • Personnel Economics
  • Advanced Trade Policy

Folgende Kurse werden auf deutsch angeboten:

  • Wirtschaftsgeschichte
  • Wirtschaftsphilosophie
  • Kulturgeschichte des Denkens über Wirtschaft
  • Ergänzungsfach Wirtschaftssprache  (Englisch, Spanisch, Französisch, Russisch, Italienisch oder Tschechisch
  • Vertiefung Mathematik für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften
  • Vertiefung Statistik für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Kursangebot für Mannheimer Studierende

Für folgende Kurse ist die Anerkennbarkeit als Wahlkurs im Spezialisierungsbereich des Mannheimer Bachelorstudiengangs VWL überprüft:

Bachelorkurse

  • IK Firmen und Märkte [2AECFUMI]
  • KS Arbeitsmärkte [2KAWAMK]
  • KS Finanzmarkttheorie [2IFMFMTK]
  • KS Personalökonomie [2AECEPEK]
  • KS Umweltökonomie [2OSUUOEK]
  • KS Zahlungsbilanz & Devisenmärkte [2IFMZBDK]

  • KS Competition Economics
  • KS Industrial Organisation [2FUMIOK]
  • KS New Economy [2BI3]

Masterkurse

  • Advanced Trade Policy [2IOMEHIK]
  • Financial Economics and Risk [977BAECFEFRK10]
  • Macroeconometrics [2AOSMAKK]

Informationen zur Anerkennung dieser und weiterer Kurse finden Sie im Auslandsstudienführer

Die hier aufgeführten Kurse wurden der Homepage der Partneruniversität entnommen. Bitte berücksichtigen Sie, dass es im Kursangebot zu Veränderungen kommen kann, die hier nicht immer direkt berücksichtigt werden können. Bitte überprüfen Sie darum auch selbst, ob und in welchen Semester die aufgeführten Kurse angeboten werden.

Wichtige Informationen

Hinweise unserer Studierenden:

Kurswahl

Zu beachten ist, dass es nur wenige ECTS-Punkte pro Kurs gibt. Darum muss man sich parallel in ziemlich viele Felder einarbeiten. Die Stoffmenge in den Bachelor-Kursen ist aber gut zu bewältigen. Es gibt keine Übungen, wodurch nur der Vorlesungsstoff klausurrelevant ist.
Um mit den Bachelorkursen eine ausreichende ECTS-Zahl zu erreichen, muss man alle anerkennbaren Kurse belegen.
Es konnten aber zusätzlich Masterkurse belegt werden. Diese sind eher fordernd und z.T. sehr anspruchsvoll.
Die Kurse sind teilweise halbsemestrig, d.h. es gibt eine frühe erste Klausurphase. Viele laufen aber auch bis Ende Januar, wodurch eine gute Balance entsteht.

Unterkunft:

Hier regelt das Auslandsbüro alles.

(Stand Herbst 2013)

Sprachkenntnisse und Sprachkurse

Die Unterrichtssprache der Universität Linz ist Deutsch. Einzelne Kurse werden auf Englisch angeboten. Wenn Sie diese Kurse belegen möchten, müssen Sie zu Semesterbeginn einen Nachweis über Ihre englischen Sprachkenntnisse (mindestens B2) vorlegen.

Weiterführende Links und Informationen

Orientierungsprogramm:
Das Orientierungsprogramm besteht unter anderem aus Informationsveranstaltungen, Campus-Führung und Stadtrundfahrt. Die Teilnahme am Orientierungsprogramm ist für alle Austauschstudenten verpflichtend.

Cultural Sensitivity Training
Das dreitägige kostenlose Cultural Sensitivity Training wird von dem Zentrum für Fachsprachen und Interkulturelle Kommunikation jährlich vor Semesterbeginn angeboten (weitere Informationen).

Informationen für Austauschstudierende:

Informationsseite der Universität

Wohnen in Linz:

Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht von VWL-Studierenden, die die Universität Linz besucht haben, finden Sie über die Datenbank des Akademischen Auslandsamts.

 

13.1.2016  Created by C. Cischinsky


      Impressum