Deutsch | Englisch  | drucken


Spezifische Anlage 1 (Studienbeginn ab 2016)

 

Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)

Gesamtumfang in ECTS-Kreditpunkten: 180 - 188

Grundlagenbereich

Der Grundlagenbereich besteht aus den folgenden Pflichtmodulen:

Modul Vorlesungsstunden Übungsstunden Klausurdauer (min) ECTS-Punkte
Grundlagen der VWL
Mikroökonomik A
Makroökonomik A

4
4
4
2
2
2
120
120
120
8
8
8
Mikroökonomik B
Makroökonomik B

3
3
2
2
120
120
8
8
Wirtschaftspolitik
Finanzwissenschaft

3-4
3-4
2
2
135
135
8
8
Analysis und Lineare Algebra A
Finanzmathematik
Statistik I

3
1
4
3
1
2
120
45
180
8
3
8
Statistik II
Grundlagen der Ökonometrie

4
2
2
2
180
90
8
6
Wirtschaftsgeschichte
Recht

2
4
1
0
90
180
6
6
Wissenschaftliches Arbeiten
1 1 entfällt^ 2

Summe ECTS Grundlagenbereich

103

^ unbenotete Studienleistung, die mit dem Vermerk „bestanden“ in das Prüfungszeugnis aufgenommen wird
  

Spezialisierungsbereich

Der Spezialisierungsbereich besteht aus Wahlmodulen für das Bachelorstudium der Abteilung Volkswirtschaftslehre und/oder Wahlmodulen aus dem Bachelor-Studiengang Economics (Politische Ökonomik) der Universität Heidelberg in den Fachgebieten Volkswirtschaftslehre, Statistik, Ökonometrie und Wirtschaftsgeschichte und/oder Veranstaltungen/Modulen eines Auslandsstudiums und/oder interdisziplinären Veranstaltungen/Modulen gemäß der Spezifischen Anlage 2 (einschließlich Veranstaltungen/Modulen zum Erwerb von Schlüsselqualifikationen) sowie der Bachelorarbeit (ggf. mit begleitendem Bachelor-Seminar).

Der Spezialisierungsbereich muss bei allen Studierenden, die nicht das Beifach Mathematik studieren, entweder die Veranstaltung Internationale Ökonomik (kann ausschließlich in englischer Sprache angeboten werden) oder im Rahmen eines Beifachs Betriebswirtschaftslehre alternativ betriebswirtschaftliche Veranstaltungen im Umfang von mindestens 6 ECTS-Punkten enthalten.

Die Gesamtzahl der im Spezialisierungsbereich erworbenen ECTS-Punkte (ECTS = European Credit Transfer System) muss einschließlich der mit 12 ECTS-Punkten bewerteten Bachelorarbeit zwischen 77 und 85 liegen.

Für die von der Abteilung Volkswirtschaftslehre angebotenen Wahlmodule werden folgende ECTS-Punkte vergeben:

  • 1stündige Vorlesung: 2,5 ECTS-Punkte    
  • 2stündige Vorlesung: 5 ECTS-Punkte    
  • 3stündige Vorlesung: 7 ECTS-Punkte    
  • 4stündige Vorlesung: 9 ECTS-Punkte    
  • ergänzende 1stündige Übung: 1 ECTS-Punkt    
  • ergänzende 2stündige Übung: 2 ECTS-Punkte    
  • Seminar: 6 ECTS-Punkte    


Für Veranstaltungen/Module anderer Fakultäten/Abteilungen werden die dort festgesetzten ECTS-Punkte vergeben, sofern in der Spezifischen Anlage 2 keine abweichenden Regelungen getroffen sind. Existiert kein ECTS-Punktesystem, werden die ECTS-Punkte vom Prüfungsausschuss festgesetzt.

Im Spezialisierungsbereich muss mindestens ein Seminar erbracht werden, das nicht dem interdisziplinären Wahlbereich gemäß der Spezifischen Anlage 2 zuzuordnen ist. Maximal dürfen drei Seminare erbracht werden, sofern durch das Studium eines Beifachs gemäß der Spezifischen Anlage 2 keine höhere Anzahl an Seminaren begründet ist.

Die Gesamtzahl der aus interdisziplinären Veranstaltungen/Modulen gemäß der Spezifischen Anlage 2 erbrachten ECTS-Punkte darf 48 nicht überschreiten. Eine Bachelorarbeit in einem der Beifächer gemäß der Spezifischen Anlage 2 wird auf diesen Punkterahmen nicht angerechnet. Aus Heidelberg dürfen für Wahlmodule und die Bachelorarbeit insgesamt maximal 31 ECTS-Punkte eingebracht werden.
 

Summe ECTS Spezialisierungsbereich: 77-85
                    
Gesamtsumme ECTS Studiengang: 180-188

 

Veranstaltungsplan für den Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre


      Impressum