Deutsch | Englisch  | drucken


Professor Achim Wambach, Ph.D. übernimmt Professur für Volkswirtschaftslehre

Professor Achim Wambach, Ph.D. übernimmt am 1. April eine Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim. Gleichzeitig tritt er sein Amt als Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) an. Professor Achim Wambach, Ph.D. folgt damit auf Prof. Dr. Clemens Fuest, der zum 31. März an das ifo Institut in München gewechselt ist.

„Es freut uns sehr, dass Professor Wambach den Ruf an die Universität Mannheim angenommen hat. Die bereits bisher ausgezeichnete Zusammenarbeit zwischen Universität und ZEW wird hierdurch noch intensiver und der Wissenschaftsstandort Mannheim weiter gestärkt“, sagte der Rektor der Universität Mannheim, Prof. Dr. Ernst- Ludwig von Thadden, anlässlich der Vertragsunterzeichnung im ZEW.

Achim Wambach war zuvor Professor für Volkswirtschaftslehre und Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik an der Universität zu Köln. Er hat in Köln Physik und Mathematik studiert und anschließend an der Universität Oxford in Physik promoviert. Nach einem Master of Science in Economics an der London School of Economics hat er sich in München für das Fach Volkswirtschaftslehre habilitiert. Von 2001 bis 2005 war er Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Erlangen-Nürnberg, bevor er nach Köln wechselte.

In seiner Forschung beschäftigt sich Achim Wambach mit Informationsproblemen auf Märkten. Dabei arbeitet er mit Methoden des Marktdesigns und beschäftigt sich unter anderem mit Auktions-, Energie-, Telekommunikations- und Versicherungsmärkten.

2014 wurde Achim Wambach zum Mitglied der Monopolkommission ernannt. Neben zahlreichen weiteren Ämtern ist er seit 2006 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und war in den Jahren 2012 bis 2015 Vorsitzender dieses Beirats. Achim Wambach ist designierter Vorsitzender des Vereins für Socialpolitik.

   


      Impressum