Deutsch | Englisch  | drucken


Abteilung Volkswirtschaftslehre - Forschung und Wissenstransfer

Die Forschung an der Mannheimer Lehr- und Forschungseinheit Volkswirtschaftslehre/Statistik zeichnet sich traditionell durch ihr breites fachliches Spektrum sowie durch die Verbindung von theoretischer Modellierung, institutionenorientierter Analyse und empirischem Anwendungsbezug aus. Im deutschen Vergleich nimmt die Mannheimer Volkswirtschaftslehre aufgrund ihres Forschungsrenommees und der Qualität ihres Lehrangebots einen immer wieder bestätigten Spitzenplatz ein.

Nachfolgend werden die derzeitigen Forschungsschwerpunkte der einzelnen Professuren kurz dargestellt. Im Anschluss geht es weiter mit dem Profil.

 

Prof. Adam, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre, Internationale Wirtschaftsbeziehungen:

  • Makroökonomik (Steuer- und Geldpolitik)
  • Lernverhalten und Erwartungsbildung
  • Finanzmarktökonomie

 

Prof. Dr. Ciccone, Professur für Volkswirtschaftslehre, Makroökonomie und Finanzmärkte:

  • Wachstum und Entwicklungsökonomie
  • Makroökonomie
  • Humankapital

 

Prof. Dr. Frölich, Professur für Volkswirtschaftslehre, Ökonometrie:

  • Impact evaluation, Treatment effects
  • Mikroökonometrie
  • Entwicklungsökonomie

 

Prof. Dr. Grüner, Professur für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftspolitik:

  • The design of political and economic institutions
  • Information aggregation in organizations
  • Organization of central banks
  • Political Economy (general)
  • Political Economy of labor market reform
  • Strategic interaction of macroeconomic players
  • Wealth distribution and capital markets
  • Allocation of socially provided goods

 

Prof. Dr. Janeba, Professur für Volkswirtschaftslehre, Finanzwissenschaft und Wirtschaftspolitik:

  • Fiskalföderalismus und Steuerwettbewerb
  • Fiskalregeln und deutsche Schuldenbremse
  • Politische Ökonomie der Umverteilung
  • Globalisierung und staatliches Handeln

 

Prof. Krebs, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre, Makroökonomik:

  • Konjunkturzyklen
  • Ökonomie der Finanzmärkte
  • Wirtschaftstheorie

 

Prof. Nocke, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomik:

Industrieökonomie

  • Fusionen
  • Marktstruktur
  • Marktdynamik
  • Wettbewerbspolitik

Außenhandelsökonomie

  • Direktinvestitionen im Ausland
  • Heterogenität der Firmen

Angewandte mikroökonomische Theorie

 

Prof. Dr. Orzen, Professur für Volkswirtschaftslehre, Business Economics:

  • Experimentelle Wirtschaftsforschung
  • Strategische Interaktion
  • Marktwettbewerb und Wettkämpfe
  • Verhaltensökonomik

 

Prof. Dr. Peichl, Professur für Volkswirtschaftslehre, Empirische Finanzwissenschaft:

  • Auswirkungen der Besteuerung auf Haushaltsentscheidungen und die Einkommensverteilung
  • Inzidenz verschiedener Steuerarten
  • optimale Ausgestaltung von Steuer- und Transfersystemen im internationalen Vergleich

 

Prof. Dr. Peitz, Professur für Volkswirtschaftslehre, Angewandte Ökonomik:

  • Industrieökonomik
  • Mikroökonomische Theorie
  • Regulierung und Wettbewerbspolitik

 

Prof. Sovinsky, Ph.D., Professur für Wirtschaftstheorie und Behavioral Economics:

  • Industrieökonomik
  • Angewandte Gesundheitsökonomik

 

Prof. Dr. Streb, Professur für Wirtschaftsgeschichte:

  • Historische Innovationsforschung
  • Industriepolitik und staatliche Beschaffung im Dritten Reich
  • Geschichte der deutschen Sozialversicherungsträger
  • Regulierung von Versorgungsunternehmen in langfristiger Perspektive

 

Prof. Tertilt, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre, Internationale Ökonomik:

  • Macroeconomics
  • Family Economics
  • Consumer Credit
  • Growth and Development

 

Prof. Dr. Trenkler, Professur für Volkswirtschaftslehre, Empirische Wirtschaftsforschung:

  • Univariate and Multiple Time Series Analysis
  • Cointegration Analysis
  • Bootstrapping Cointegration Tests
  • Threshold Models
  • Economic Integration and Border Effects
  • Exchange Rate Policy

 

Prof. Dr. Tröger, Professur für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftstheorie:

  • Spieltheorie
  • Auktionen
  • Verhandlungen
  • Mechanismus-Design

 

Prof. Dr. von Thadden, Professur für Volkswirtschaftslehre, Mikroökonomische Theorie:

  • Finanzmärkte und -institutionen
  • Spieltheorie
  • Vertragstheorie
  • Politische Ökonomie

 

Prof. Ulrich Wagner, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre, Quantitative Ökonomik:

  • Umweltökonomik
  • Industrieökonomik
  • Finanzwissenschaft

 

Prof. Achim Wambach, Ph.D., Professur für Volkswirtschaftslehre:

  • Informationsprobleme auf Märkten
  • Marktdesign
  • Industrieökonomik

 

Die Abteilung ist mit neun Professoren am 2010 neu eingerichteten Sonderforschungsbereich 884 „Politische Ökonomie von Reformen“ beteiligt. Es handelt sich hierbei um einen interdisziplinären Forschungsverbund der Mannheimer Abteilung Volkswirtschaftslehre, der Fakultät für Sozialwissenschaften, des Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES) sowie des Mannheimer Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW).

Seit 1.1.2004 arbeiten die in Deutschland führenden Standorte volkswirtschaftlicher Forschung, Mannheim, Bonn, München und Berlin, in dem Sonderforschungsbereich/Transregio 15 "Governance und die Effizienz ökonomischer Systeme" zusammen. Es handelt sich um den bundesweit ersten SFB/TR in den Wirtschaftswissenschaften. Ziele sind die Weiterentwicklung der Spiel- und der Vertragstheorie und ihrer Anwendungen in den Bereichen Corporate Governance und Industrieökonomik. Am Standort Mannheim sind die Abteilung Volkswirtschaftslehre und die Fakultät für Betriebswirtschaftslehre sowie das ZEW beteiligt. Die Abteilung Volkswirtschaftslehre ist derzeit mit 3 Teilprojekten beteiligt: C2: Intellektuelles Eigentum, Aneignung von Innovationserträgen und Innovationswettbewerb, C6: Kommunikations- und Transporttechnologien, Industrie- und Regionalstruktur sowie C9: Transparenz und Liquidität auf Finanzmärkten.

Die Beteiligung von Mitgliedern der Abteilung an DFG-Schwerpunktprogrammen, DFG-Forschergruppen, nationalen und internationalen Forschungsnetzwerken etc. kann der Seite "Exzellenz in Forschung und Beratung" entnommen werden.

In Fortsetzung des 2001 gegründeten Zentrum für wirtschaftswissenschaftliche Doktorandenstudien (Center for Doctoral Studies in Economics and Management - CDSEM) wurde im Jahr 2007 mit Fördermitteln der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder die Graduate School of Economic and Social Sciences gegründet, die in bislang einzigartiger Weise die Doktorandenausbildung in den Disziplinen Volkswirtschaftslehre, Betriebswirtschaftslehre und Sozialwissenschaften zusammenführt. Das volkswirtschaftliche Doktorandenprogramm ist unter dem Dach des Center for Doctoral Studies in Economics (CDSE) angesiedelt. Das Promotionsstudium umfasst ein viersemestriges Kursprogramm, das auf die selbstständige wissenschaftliche Arbeit im Rahmen einer Dissertation vorbereitet. Das Kursprogramm beinhaltet einen Pflichtteil, der die Kernbestandteile der Forschungsgebiete der Volkswirtschaftslehre nach aktuellem Forschungsstand vermittelt. Der Wahlteil umfasst Vorlesungen, die unter anderem auch eine Spezialisierung auf die konkreten Forschungsinhalte der Dissertation ermöglichen. Spezielle Seminare dienen der frühzeitigen Erarbeitung, Präsentation und Diskussion von eigenen Forschungsergebnissen der Doktoranden.

 

04.02.2017   Created by Th. Lindenbauer


      Impressum