Deutsch | Englisch  | drucken


Informationen rund um das VWL-Studium

Als Studentin und Student der Volkswirtschaftslehre in Mannheim genießen Sie eine fundierte wirtschaftstheoretische Ausbildung mit empirischem Anwendungsbezug sowie ein außerordentlich breites Fächerangebot im Wahlbereich, verbunden mit weitgehenden Gestaltungsmöglichkeiten, auch über die Grenzen der Abteilung VWL hinaus. Sie profitieren von dem hohen wissenschaftlichen Renommee und den intensiven Auslandsbeziehungen der Abteilung.

À propos Ausland: Über die vielfältigen Vorteile eines Auslandsstudiums muss heute nicht mehr lange gesprochen werden. Aber auch durch Sommeruniversitäten, Praktika oder Sprachkurse können Sie Ihre Auslandserfahrungen erweitern. Der Auslandsstudienführer informiert Sie über die vielfältigen Möglichkeiten, zeigt Finanzierungsalternativen, hilft Ihnen bei der Organisation Ihres Auslandsprojektes und nennt die wichtigsten Anlaufstellen innerhalb und außerhalb der Universität.

Neben einem Auslandsaufenthalt bilden Zusatzqualifikationen einen wichtigen Baustein zur Ergänzung und Abrundung Ihres Studiums. Hier sind an erster Stelle EDV-Kenntnisse zu nennen. Die wesentlichen Funktionen einer Textverarbeitung (z. B. Word) und einer Tabellenkalkulation (z. B. Excel) sollten Sie sicher beherrschen, für bestimmte Berufszweige auch weitere Programme wie z. B. die Statistiksoftware SPSS. Entsprechende Kurse können Sie beim Rechenzentrum und beim Studium Generale belegen. Schnuppern Sie auch in andere Programme hinein, oder versuchen Sie einmal, sich ohne Anleitung in eine neue Software einzuarbeiten. Sie stärken damit Ihre Intuition und Ihr Selbstvertrauen in Sachen EDV. Neben der Bedienung von Soft- und Hardware ist aber auch zunehmend wichtig, dass Sie ein Gespür dafür bekommen, welche Medien Ihnen welche Informationen bieten, wie deren Qualität einzuschätzen ist, wie sie recherchierbar sind usw. Entsprechende Kompetenzen können Sie beispielsweise in entsprechenden Kursen der Universitätsbibliothek erwerben.

Fremdsprachkenntnisse haben an Bedeutung nicht verloren. Englisch werden Sie nach Ihrem VWL-Studium i. d. R. gut beherrschen, evtl. bietet sich ein ergänzender Kurs in Business English an. Je nach Tätigkeitsfeld und späterem Einsatzort können zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse erforderlich sein. Deren Erwerb wird zwar häufig vom späteren Arbeitgeber gefördert, mit bereits vorhandenen Grundkenntnissen wird Ihnen ein Sprachenerwerb parallel zur Berufstätigkeit aber wesentlich leichter fallen. Geeignete Kurse finden Sie im Angebot des Studium Generale. Die Mediathek bietet Ihnen multimediale Kurse zum Selbststudium an.

Rhetorische Fähigkeiten, Verhandlungsgeschick, soziale Kompetenz, Teamfähigkeit, Kenntnisse im Zeitmanagement usw. werden heute vielfach unter dem Begriff Schlüsselqualifikationen zusammengefasst. Im Bachelorstudiengang können entsprechende Kurse Bestandteil des Studiums sein. Ergänzende Angebote finden Sie beim Studium Generale sowie beim Studierendenwerk Mannheim. Das Studierendenwerk hat darüber hinaus spezielle Veranstaltungen zur Vorbereitung auf den Berufseinstieg im Angebot.

Während Ihres Studiums sollten Sie auch mindestens zwei mehrwöchige Praktika in verschiedenen Funktionsbereichen von Unternehmen, der öffentlichen Verwaltung etc. ableisten, wenn Sie nicht ohnehin vergleichbare (!) Tätigkeiten zur Aufbesserung Ihres Budgets ausüben. Abgesehen von den praktischen Erfahrungen und Einblicken, die Sie hierbei gewinnen, entwickeln sich aus solchen Kontakten nicht selten konkrete Jobangebote. Unterstützen bei der Suche nach geeigneten Plätzen können Sie die Professoren durch ihre Praxiskontakte sowie die online-Praktikumsbörse von summacum.

Bei alledem dürfen außerfachliche Interessen natürlich nicht unberücksichtigt bleiben. Diese lassen sich zwar nur eingeschränkt an einer Hochschule verfolgen, aber es gibt auch in diesem Bereich eine Reihe von interessanten Möglichkeiten wie beispielsweise: den Hochschulsport mit seinem vielfältigen Angebot, das Universitätsorchester, den Universitätschor und die Jazz-Gruppe der Universität, die Compagnia Palatina, die evangelische oder katholische Studentengemeinde, eine der zahlreichen studentischen Initiativen oder die anglistische Theatergruppe. Öffentliche Vorträge an der Universität werden hier angekündigt.

Gleichstellungsbeauftragter der Abteilung VWL ist Prof. Harald Fadinger, Ph.D. Gleichstellungsbeauftragte der Universität ist Prof. Dr. Katharina Philipowski, Tel. 0621/181-2525, Referentin der Gleichstellungsbeauftragten ist Kristina Scheuermann, Tel. -2525. Das Gleichstellungsbüro finden Sie in L 13, 9 Raum 308.

Falls Sie mit einer Behinderung leben und studieren müssen, möchten Sie vielleicht die Beauftragte der Universität für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung, Frau Dipl.-Soz.Päd. (FH) Stefanie Knapp, Tel. 0621/181-1180, kennen lernen.

Informationen zu ecUM, der elektronischen Chipkarte für Mitglieder der Universität, finden Sie hier.

Eine erste Anlaufstelle für alle Ihre Fragen zum Studium ist die Fachschaft VWL. Die Allgemeine Studienberatung des Studienbüros berät eher zu allgemeinen und grundlegenden Fragen im Zusammenhang mit einem Studium. Ansprechpartnerinnen für Studierende der VWL sind Frau Stefanie Knapp, Tel. 0621/181-1180, und Frau Alessandra Troilo, Tel. 0621/181-1124 (Montagvormittag und Mittwochnachmittag). Die Fachstudienberatung berät speziell bei Fragen zum Studium der VWL. Die Fachstudienberatung erfolgt Dienstagvormittag oder nach Vereinbarung durch den Geschäftsführer der Abteilung VWL, Dr. Thorsten Lindenbauer, Raum 4.09, Tel. 0621/181-1773, e-Mail: lindenbauer@vwl.uni-mannheim.de.

Laufende Informationen zum Studium per eMail erhalten Sie über die Mailingliste vwlstudium.

Einige der Universität nahe stehende Stiftungen unterstützen Studierende durch Stipendien, Preisgelder oder Zuschüsse zu bestimmten Projekten (z. B. Auslandsaufenthalt). Die Vielzahl der universitätsexternen Stipendiengeber kann hier nicht aufgeführt werden. Hier bietet sich eine auf den konkreten Einzelfall ausgelegte Internetrecherche über leistungsfähige Meta-Suchmaschinen, z. B. MetaGer, an. Übersichen bieten bspw. die Seiten begabtenfoerderungswerke.de oder mystipendium.de.

Falls Sie während Ihres Studiums unverschuldet in finanzielle Not geraten, können Sie sich beispielsweise an die Gesellschaft der Freunde der Universität Mannheim, an den AStA und an die evangelische oder katholische Hochschulgemeinde wenden. Auch eine Beratung beim Studierendenwerk kann in einer solchen Situation hilfreich sein.

Und wenn Ihnen nach all den Informationen jetzt der Magen knurrt, können Sie hier zumindest lesen, was es in diesen Tagen in der Mensa gibt.

 

 

18.07.2016  Created by Th. Lindenbauer


      Impressum