Deutsch | Englisch  | drucken


Wiederholungskurse zur Schulmathematik im Herbst-/Wintersemester

Hinweis für Studieninteressenten und Studienanfänger im Bachelorstudiengang Volkswirtschaftslehre:

Die Abteilung Volkswirtschaftslehre orientiert sich bei den mathematischen Anforderungen an ihre Studienanfänger an dem Mindestanforderungskatalog Mathematik (Version 2.0) der Hochschulen Baden-Württemberg für ein Studium der WiMINT-Fächer. Die Vorlesung Analysis und Lineare Algebra A des ersten Fachsemesters (neu eingeführt seit Herbstsemester 2015, sie ersetzt für Volkswirte die beiden früheren separaten Veranstaltungen Analysis und Quantitative Methoden) knüpft an die in diesem Katalog spezifizierten Mindestanforderungen an. Speziell Studieninteressierten und Studienanfängern des Bachelorstudiengangs Volkswirtschaftslehre empfehlen wir deshalb, vor Studienbeginn anhand dieses Katalogs die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten zu überprüfen und ggf. aufzufrischen.

Für diese Auffrischung bietet sich zum einen der Wiederholungskurs Schulmathematik an (siehe unten), zum anderen eignet sich hierfür das auch in der Veranstaltung Analysis und Lineare Algebra A verwendete Lehrbuch "Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler" von Knut Sydsæter, Peter Hammond und Arne Strøm (zur Zeit in der vierten Auflage von 2013 erhältlich): Die Kapitel 1 bis 9 wiederholen die gesamte Schulmathematik auf dem Niveau des Mindestanforderungskatalogs, die ersten drei Kapitel behandeln speziell die Inhalte des Wiederholungskurses Schulmathematik (inklusive der im Anforderungskatalog mit ** gekennzeichneten Punkte mit Ausnahme der Vektorgeometrie, die in Kapitel 15 dargestellt wird).

 

 

Zu den Wiederholungskursen Schulmathematik für Studierende der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge:

Auch zu Beginn des Herbst-/Wintersemesters 2017 wird die Abteilung Volkswirtschaftslehre wieder freiwillige Wiederholungskurse zur Schulmathematik anbieten. Darin werden elementare Grundlagen der Mathematik wiederholt, die im weiteren Verlauf der wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge vorausgesetzt werden. Sie stellen eine sinnvolle Studienvorbereitung dar, insbesondere für alle Schulabgänger, deren Abitur schon eine Weile zurück liegt oder die in der Schule keinen Mathematik-Leistungskurs (oder vergleichbar) belegen konnten. Themen sind u. a. Aussagenlogik (notwendige und hinreichende Bedingungen), Mengenlehre (Durchschnitt und Vereinigung, Kreuzprodukt), Arithmetik (Umformung von algebraischen Ausdrücken und Auflösung von Gleichungen), Potenzen und Logarithmen, Funktionen und Ableitungen, Vektoren und Matrizen. Ergänzende Informationen können Sie dieser Datei entnehmen.

Studierenden, die aus zeitlichen Gründen nicht oder nur eingeschränkt an einem Wiederholungskurs teilnehmen können, wird das (ergänzende) Selbststudium mit Hilfe der oben genannten Literaturquellen empfohlen.

Eine vorherige Anmeldung zum Wiederholungskurs ist nicht erforderlich. Sie können auch nur einzelne Teile eines Kurses besuchen; ein Aus-/Einstieg ist an jedem Tag, ggf. auch in jeder Kurspause möglich, nicht jedoch während einer laufenden Unterrichtseinheit.

Um einen Überblick über die behandelten Themen zu erhalten, können Sie sich hier das kursbegleitende Skript herunterladen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

25.01.2017  Created by Th. Lindenbauer


      Impressum